Schamanismus – was ist das überhaupt?

SchamanismusInzwischen haben einige Menschen vom Schamanismus gehört, doch das Bild, das sich beim Surfen durch das Internet ergibt, ist sehr diffus. Mir scheint, dass in diesem Bereich einige Unklarheiten vorhanden sind. Es gibt viele Gerüchte, was Schamanismus alles ist – oder auch nicht. Auf diese möchte ich an dieser Stelle nicht eingehen, man findet sie zur Genüge im Internet.

Was ist nun Schamanismus?

Wodurch ist er gekennzeichnet?
Ich mache es kurz: Schamanismus ist „Geisterarbeit“, das heißt, der Schamane arbeitet mit seinen geistigen Verbündeten und – je nach Auftrag – auch mit anderen geistigen Wesen zusammen.
Diese Verbündeten sind weder Teile der eigenen Psyche des Schamanen noch irgendwelche obere oder untere „Selbsts“. Sie können im schamanischen Weltbild nicht psychologisiert werden, sondern sind eigenständige Wesen, mit eigenem Charakter, eigenen Vorlieben und einer eigenen Meinung.
Für uns „aufgeklärte Westler“ ist das erstmal schwierig zu verstehen, dass es Wesen ohne Körper gibt, die man nicht direkt sehen oder anfassen kann. Und dennoch: egal, aus welcher Kultur ein Schamane kommt, sie haben alle ihre geistigen Verbündeten.

Nun kann man sagen: „Ja, im Urwald, da ist das ja etwas Anderes. Die Leute dort sind eben anders als wir“.
Ja, jede Kultur anders, doch auch hier gibt es diese geistigen Wesen, die mit Menschen zusammenarbeiten möchten. Inzwischen gibt es einige Menschen unter uns, die mit ihnen arbeiten. Das ist kein leichter Weg. Auch, weil man in unserer Gesellschaft leicht in die „Spinnerecke“ geschoben wird, wenn man von Feen, Zwergen, Krafttieren usw. spricht.

Zum Schamanismus gehört außerdem der Seelenflug. D.h. ein Mensch, der nur Kontakt zu geistigen Wesen hat, ist noch lange kein Schamane, wenn er die Techniken der schamanischen Trance nicht beherrscht und sich nicht bewusst und willentlich in den anderen Welten bewegen kann.

Ein Schamane ist Mittler zwischen den Welten. Das bedeutet, dass er die anderen Welten aufsuchen und mit den geistigen Wesen in Kontakt treten kann.

Buchtipps: Eliade, Mircea: Schamanismus und archaische Ekstasetechnik
Hoppal, Mihaly: Das Buch der Schamanen, Europa und Asien

 

 

Kommentar verfassen