Ein weiterer schamanischer Weg

Heute erzähle ich über Irene Geigand, die vor allem von Wesenheiten aus der anderen Wirklichkeit in die Lehre genommen wurde. Es konnte ihr passieren, dass sie während ihrer Alltagstätigkeiten zum „Reisen“ gerufen wurde und daraufhin alles stehen und fallen ließ, um sich etwas zeigen zu lassen oder ihr wurden Fähigkeiten „übergeben“. Verbale Erklärungen, auch in Bezug auf den Umgang mit dem „Übergebenen“ und mögliche Bezeichnungen, bekam sie kaum.

Für sie ist Schamanismus eng mit Spiritualität verbunden. Es ist ihr Weg der Selbsterfahrungund ihr Weg, andere Menschen bei deren Entwicklung zu begleiten. Sie arbeitet am Heil-Werden der Seele – und sie glaubt auch, dass es gesünder ist, wenn der Schamane sich den eigenen Schatten, Themen und Prozessen stellt, damit die Energien der Klienten keine Chance haben, sich bei ihr anzuhängen.

Ihre Talente

Ihre Talente liegen darin, Menschen – auch in großen Gruppen – berühren und dort abholen zu können, wo diese gerade stehen. Sie bezeichnet sich selbst als „schamanisch wahrnehmend“, was zum besseren Verständnis als „hellsichtig“ und „hellfühlig“ genannt werden könnte. Sie nimmt hinderliche Energien und „Fehlstellungen im Energiekörper“ wahr. Ihre Verbündeten, die sie Wesenheiten nennt, zeigen ihr, wo sie ansetzen soll, während sie die bewussten und unbewussten Gefühle des Menschen wahrnimmt, deren Wahrnehmung ihr helfen, den Menschen durch den Prozess zu begleiten.

Sie arbeitet mit Begeisterung und Authentizität, was bei ihren Klienten intensive und tiefgehende Prozesse ermöglicht.

Irenes Arbeit beinhaltet Seminare, Einzelarbeit, Selbsterfahrung und Psychotheraphie, Traumatherapie, Aufstellungen, Ausbildung zum Energetiker und in der Aufstellungsarbeit.
Neuerdings bietet sie auch Zeremonien, Rituale, schamanische Taufen und Hochzeiten.
Für Menschen mit wenig Geld arbeitet sie kostenlos.

 

wer mehr wissen möchte: ein kleiner Eindruck

eine weitere Radiosendung mit Irene: Stolperfallen in der Spiritualität

Link zu Ihrer Homepage: http://www.lichtwerkstatt-praxis.com

 

Für ihre Arbeit nutzt sie gerne diese Musik:
Snatam Kaur: The Essential – Sacred Chants for Healing
Best of Yiruma

Kommentar verfassen